Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Sonderausstellungsarchiv

ZEUS UND CO zu Gast im UniGraz@Museum

Die erste Gesamtgenealogie der antiken Mythologie war bis 3. Mai 2019 in Graz zu sehen. Auch auf steirische Abbildungen und Kunstwerke, wie beispielsweise die Fresken des Herzogshofes, nimmt die über 73 Meter lange Darstellung mit über 5700 Göttinnen und Göttern Bezug.

Kuratorenführungen mit Prof. Dieter Macek.

Zimmer frei?

Integrationsarbeit mit Flüchtlingen als universitäre Praxis

 

Seit Herbst 2015 engagiert sich die Geisteswissenschaftliche Fakultät der Uni Graz an mehreren Orten für die Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft. Die Ausstellung "Zimmer frei?" zeigte in einer umfangreichen Fotodokumentation überwiegend am Beispiel Semriach Bilder verschiedene Veranstaltungen, die 2016/17 stattgefunden haben und mit denen die Universität gemeinsam mit Gemeinde und Pfarrgemeinde versuchte, Einheimische und MigrantInnen einander näher zu bringen. Die zusätzlichen Aktivitäten in Wildon, Deutschfeistritz und Maria Trost wurden ebenfalls mit einigen Bildern dokumentiert

Ausstellungsdauer: 15. März bis 6. Juli 2018

BIST DU BIBEL …?

… lautete der Titel der Sonderausstellung 2017, in der sich Besucherinnen und Besucher fragen konnen, ob sie bibelfest, bibelkritisch, bibelgläubig oder bibel… sind! Die Bibel hat im Laufe der Jahrhunderte immer wieder die Gemüter der Menschen bewegt und zahlreiche Kontroversen ausgelöst. Sie ist das am häufigsten übersetzte, am meisten zitierte und am weitesten verbreitete Buch der Welt. Neben Informationen zur Entstehung und zur unterschiedlichen Gestaltung der Bibel über die Jahrtausende hinweg spannte sich der thematische Bogen der Ausstellung von der Archäologie, Schriften des Alten und Neuen Testaments bis hin zur Reformation, zum Phänomen Martin Luther und dessen Bibelübersetzung.

Zu sehen waren wertvolle Exponate aus den Sondersammlungen der Karl-Franzens-Universität, Leihgaben des ADEVA-Verlags sowie aus Grazer Privatsammlungen. Unter den mehr als 100 ausgestellten Bibeln befanden sich auch neue Übersetzungen.

DAUER DER AUSSTELLUNG: 28. April 2017 bis 2. März 2018

Weltrekorde im Sport

Eröffnung der Sonderausstellung am 23. Juni 2016 - Verlängerung bis 14. März 2017

Höher, weiter, schneller lautet häufig das Motto, wenn es um Weltrekorde im Sport geht. In dieser Ausstellung wurden sportliche Spitzenleistungen präsentiert. Die Bandbreite reichte von Apnoetauchen bis Weitsprung sowie von Alpinsport bis Planking. Das Publikum war nicht wie bei Sportveranstaltungen üblich in einer passiven Zuschauerrolle, sondern hatte die Chance, selbst aktiv zu werden.  An verschiedenen Stationen konnten Sportbegeisterte ihre Leistungsfähigkeit mit aktuellen Weltrekorden messen.

Die Zusammenarbeit zwischen BG/BRG-Oeversee und UniGraz@Museum wurde im Rahmen des Programms p[ART] – Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen durchgeführt und von KulturKontakt Austria und dem Bundesministerium für Bildung und Frauen unterstützt.

                                            

KlimAcht | CliMatters

4. März bis 15. Juni 2016

Das Klima der Vergangenheit steht fest, das Klima der Zukunft liegt in unserer Hand und der Zeitpunkt zu Handeln ist jetzt. Oft haben wir viele Fragen diesbezüglich: Was ist Klima, was ist Wetter? Warum ändert sich das Klima? Wie hat sich die Temperatur in den letzten 150 Jahren entwickelt? Wie könnte unsere Zukunft in Österreich und in Graz aussehen? Was trage ich zum Klimawandel bei? Habe ich überhaupt einen Einfluss? Wer engagiert sich? Ist es schon zu spät?

ForscherInnen des FWF-Doktoratskollegs „Klimawandel“ gaben aus Sicht von unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen mögliche Antworten auf diese Fragen. Als roter Faden zog sich die Frage nach der Verantwortlichkeit durch die Ausstellung und was von unterschiedlichster Seite her unternommen werden kann, dass unsere Welt auch in der Zukunft lebenswert bleibt. KlimAcht stand dabei für jene Achtsamkeit, die wir diesem global so herausfordernden Thema entgegenbringen sollten.

Uni Graz

Orte, an denen Geschichte geschrieben wird

Topographien historischen Arbeitens

9.-23.2.2016: Sonderausstellung von Stefan Benedik, Manfred Pfaffenthaler und Andreas Zettler

Die Ausstellung beleuchtete die räumlichen Kontexte, innerhalb derer Geschichte gemacht wird, und thematisierte die Unsichtbarkeit derjenigen, die sie erarbeiten. Am Schreibtisch der Historiker_innen kreuzen sich die Achsen von Raum und Zeit. Er ist der Ort, wo unser Bild der Vergangenheit für eine zukünftige Rezeption gegenwärtig gemacht wird.

 

Plakat

LICHT UND SCHATTEN

19. Juni 2015 bis 31. Jänner 2016

Die UNO hat 2015 zum „International Year of Light and Light based Technologies” erklärt. Das UniGraz@Museum bot in diesem Rahmen eine umfassende Ausstellung unter dem Titel „Licht und Schatten“. Die breite Palette der Themenschwerpunkte spannte sich vom Kienspan zum Laser, vom Sonnengott bis zu farbigen Schatten und von der Winterdepression aus Lichtmangel bis hin zur Schlafstörung durch Lichtverschmutzung.

 >>> PLAKAT    >>>  Präsentation

Bild-Credit Optoelectronics Research Centre, Southamton, UK

9. Juni 2015

Finissage der Sonderausstellung "Neun Gesichter von Geschichte"

Ausstellungsfotos: Elisa Seidel      (zur Galerie: durch Klick auf das erste Motiv)                                                                              

9 Gesichter von Geschichte – Was uns im Alltag umgibt

26. März bis 12. Juni 2015

Ausstellung zu 150 Jahren Geschichte an der KFU

NACHT UND NEBEL / NOCHE Y NIEBLA

Spanier in Mauthausen / Espan͂oles en Mauthausen

2. - 20. März 2015: zweisprachige Sonderausstellung "70 Jahre Befreiung des KZ Mauthausen"

KRIEGSBILDER

Konstruktion – Reflexion – Imagination

Mit dieser Ausstellung leistete das UniGraz@Museum in der Grazer Museumslandschaft einen ganz eigenen Beitrag zum Gedenkjahr 2014 und zeigte einen Aspekt der kulturhistorischen Wurzeln des 1. Weltkrieges.

PORTUGAL: Fado - Fátima - Fußball

12. März bis 17. Mai 2014

40 Jahre Nelkenrevolution in Portugal

Obwohl die Ausstellung nur zehn Wochen lang im UniGraz@Museum zu sehen war, wurde sie von 1200 Interessierten besucht. Themen der Schau waren die Verzahnung der Geschichte Portugals mit Österreich ebenso wie die Diktatur des Estado Novo und die Entwicklung der vergleichsweise jungen Demokratie in Portugal. Der Bogen des Rahmenprogrammes der Ausstellung spannte sich vom Filmabend am Jahrestag der Revolution über ein Fado-Konzert im Museum bis zur Finissage mit portugiesischer Tea Party und Kork-Workshop.

Die Bildergalerie wird durch Klick auf das erste Motiv geöffnet

17. Oktober 2013 bis 14. Februar 2014

DIE VERMESSUNG DER SEELE

17. Oktober 2013 bis 14. Februar 2014

KOMETEN

Seit Jahrtausenden haben sie die Menschen erschreckt: Feurige Kugeln am Himmel, mit leuchtenden Schweif. Katastrophen, Krieg und Tod sollten sie verheißen, und sie verbreiteten Angst und Schrecken.

18. Juni bis 5. Oktober 2013

HOLOCAUST IN COMIC

Sach- und Geschichtscomics sind zunehmend Gegenstand der Feuilletons und akademischer Veranstaltungen, besonders wenn sie Ereignisse des Dritten Reichs und des Zweiten Weltkriegs sowie des Holocausts thematisieren. Dabei stellt sich fast zwangsläufig die Frage, ob durch das gewählte Medium nicht eine Verharmlosung des Themas stattfindet.

Die Bildergalerie wird durch Klick auf das erste Motiv geöffnet

7. März bis 14. Juni 2013

"SEITENBLITZE" Die Ausstellung über das Gewitter! 

Die Bildergalerie wird durch Klick auf das erste Motiv geöffnet

10. Oktober 2012 -31. Januar 2013

Astronomie und der Maya-Kalender

PLAKAT

1. Juni - 6. Oktober 2012:

Jubiläumsausstellung Kunstraum – („Utopie“ und) Realität

PLAKAT

8. März - 22. Juli 2012:

WAS HABEN ELEKTROMETER MIT DEM FLIEGEN ZU TUN? - 100 Jahre Entdeckung der Höhenstrahlung

PLAKAT

27. April bis 27.Mai 2012

Sonderausstellung Roman Klug: UNIGRAZ = GESTALTET

FOLDER

29. März bis 25. Mai 2012

Der Künstler Arge Kugelstein

PLAKAT

6. Oktober - 22. Dezember 2011

Univ. Prof. Mag. Dr. Klaus Tausend: "Marathon und die Perserkriege - Der erste Konflikt zwischen Europa und dem Orient"

PLAKAT

3. - 6. November 2011:

Kurzausstellung Kompetenzzentrum Südosteuropa,  begleitend zur Konferenz "South East European Dialogues (SEED) - Debating the End of Yugoslavia"

PLAKAT

7. April - 31. Mai 2011

Sonderausstellung

Univ.-Prof. Dr. Peter Scherrer: "Vergänglich - Holz als Werkstoff und Energieträger für Bestattungen in der Antike"

Buchpräsentation am 7. April 2011

Peter Scherrer, Lignum - Akten des Syposiums "Holz in der Antike"

BERICHT

Juli bis September 2011:

Univ.-Prof. Dr. Gernot Kocher: "Die Rechtsvereinheitlichung durch das Haus Habsburg"

Nach oben

Kontakt

Kustos
Universitätsplatz 3/KG, 8010 Graz
Mag. Franz Stangl Telefon:+43 (0)316 380 - 7444
Fax:+43 (0)316 380 - 9447

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.