Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Veranstaltungsarchiv 2018

Verleihung Comic-Panther 2018 + Präsentation des Steirischen Comic Annual 2018

11.12.2018

 

Das es mittlerweile schon fast zur Tradition geworden ist, den neuen Steirischen Comic Annual im UniGraz@Museum druckfrisch zu präsentieren, ist für eingefleischte Comicfans im Großraum Graz längst nichts Neues mehr. Neu ist hingegen die Verleihung des Comic Panthers. Dieser von Gerry Lagler, dem Gründer der 1. österreichischen Comic.Schule, ins Leben gerufene Preis, wurde erstmals im UniGraz@Museum verliehen. Ausgezeichnet wurden die besten Schlussarbeiten aller Kurse der 1. österreichischen Comic.Schule aus den Jahren 2008-2017.

Eine Jury, bestehend aus der Unternehmensberaterin Ulrike Sabathy, dem Maler und Grafiker Nikolaus Pessler, dem ORF-Steiermark-Redakteur Erich Fuchs, der Gemeinderätin Johanna Tentschert, dem Atelier12-Obmann Johannes Sfiligoj und der Wiener Kulturpublizistin Gabriela Koschatzky-Elias, erstellten aus allen Comics eine Short-List aus zehn KandidatInnen. Daraus wiederum wurden die drei besten Comics ausgewählt. Den Comic-Panther in Gold erhielt Jelena Ristic für ihren Comic „Einstein + Eli. Eine Welt voller Farben“ aus dem Jahr 2012. Mit dem Comic-Panther in Silber wurde Manuela Dujmovic für ihren Comic „Grosser Bruder Kleiner Bruder“ aus dem Jahr 2009 ausgezeichnet. Der Comic-Panther in Bronze ging an Vanessa Cometa für ihren Comic „Krieg der Säcke“ aus dem Jahr 2014.

Im Anschluss an die feierliche Preisverleihung wurde der aktuelle Steirische Comic Annual 2018 präsentiert. Dieser ist im UniGraz@Museum frei erhältlich, allerdings natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Der nächste Comic-Workshop 2019 findet ab Frühling 2019 im UniGraz@Museum statt. Interessierte können sich bei uns im Museum dafür anmelden.

Präsentation des neuen Panther Comics

22. 11. 2018:

Anlässlich der Präsentation des neuen Panther Comics aus der Feder des steirischen Comic-Urgesteins Gerry Lagler öffnete das UniGraz@Museum seine Pforten. Die Gäste der Veranstaltung hatten dabei nicht nur die Möglichkeit ein noch druckfrisches Exemplar des Panther Comics zu erwerben, sondern konnten auch an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem die Chance bestand einen Kursgutschein im Wert von 85 Euro an dem im Frühjahr 2019 startenden Comic-Workshop im UniGraz@Museum zu gewinnen. Interessierte können sich ab sofort im UniGraz@Museum zu diesem von Gerry Lagler, dem Gründer der 1. österreichischen Comic.Schule initiierten Lehrgang anmelden. Ausgaben des neuen Panther Comics können im UniGraz@Museum um 4,50 Euro erworben werden.

Vortrag: Zeus und Co. – Wo sind sie geblieben?

21. November 2018:

Dieser Frage ging Dr. Maria Christidis vom Institut für Archäologie in ihrem Vortrag nach. Das Publikum erfuhr dabei, dass Zeus und Co. nicht nur in der aktuellen Sonderausstellung des UniGraz@Museum anzutreffen sind. Die Namen der griechischen Mythologie sind auch heute noch in zahlreichen, für uns ganz alltäglichen Dingen, zu finden. So begegnen sie uns beispielsweise in der Werbung, in Wochentagen und, für viele überraschend, auch in den Bezeichnungen von griechischen Schipisten. Der nächste Vortrag der Veranstaltungsreihe findet bereits am 28. November 2018 um 19:00 Uhr im UniGraz@Museum statt. Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Peter Scherrer wird über „Noreia und Teutanus. Römische Gottheiten mit keltischen Namen – oder umgekehrt?“ sprechen.

6. Oktober 2018: Lange Nacht der Museen

Mit einem bunten und breitgefächerten Programm erwartete das Team des UniGraz@Museum seine Gäste bei der 19. Langen Nacht der Museen. Tatkräftig unterstützt wurde das Museumsteam dabei dankenswerterweise von Univ.-Prof.i.R. Dr.phil. Franz Aussenegg und Prof. Dieter Macek, beides rüstige Herren im Ruhestand. Der eine, Franz Aussenegg, baute in den frühen 1960er Jahren den ersten Laser der Steiermark und demonstrierte eindrucksvoll wie ein Laser funktioniert, wobei er beispielsweise ein Streichholz mittels Laser entzündete. Der andere, Dieter Macek, erstaunte das Publikum mit Führungen durch die, von ihm in 40jähriger Arbeit erstellte, griechisch-mediterrane Götter- und Göttinnengenalogie, die über 5.700 Göttinnen, Götter und Heroen in Form eines Stammbaums auflistet. Zusätzlich gab es Führungen durch die Dauerausstellung sowie, speziell für Kinder, 5 Experimente in 25 Minuten.

Das Team des Museums bedankt sich bei insgesamt 686 Gästen und freut sich bereits auf die nächste Lange der Museen im Jahr 2019.

Ausstellungseröffnung

„ZEUS + CO, AUF DEN SPUREN ANTIKER GÖTTINNEN UND GÖTTER IN DER STEIERMARK“

4. Oktober 2018: Was haben 5.771 griechisch-mediterrane Göttinnen, Götter und Heroen mit der Steiermark zu tun? Sehr viel, wie Prof. Dieter Macek, der Kurator der aktuellen Sonderausstellung „ZEUS + CO, AUF DEN SPUREN ANTIKER GÖTTINNEN UND GÖTTER IN DER STEIERMARK“, den über 50 Gästen der Ausstellungseröffnung erläuterte. In zahlreichen Gegenden der Steiermark gibt es Funde, die beweisen, dass den Menschen, die vor rund 2.000 Jahren auf dem Gebiet der heutigen Steiermark lebten, die Welt der griechischen und römischen Götter und Göttinnen vertraut war.

 

Prof. Macek arbeitete über 40 Jahre an seinem Stammbaum der griechisch-mediterranen Götter- und Göttinnenwelt, der unter anderem bereits im Pergamonmuseum in Berlin zu bestaunen war. Für die Ausstellung im UniGraz@Museum wurde der Stammbaum überarbeitet und mit Darstellungen aus der Steiermark versehen. Zu sehen sind zudem Exponate aus dem Archäologiemuseum der Karl-Franzens-Universität, die von der Kuratorin Dr.in Maria Christidis vom Institut für Archäologie zusammengestellt wurden.

 

Die Ausstellung kann bis 30. März 2019 im UniGraz@Museum besucht werden.

29. Juni 2018: Science Talk "Faszination Laser"

Im Zuge des Familientages der Karl-Franzens-Universität Graz lud die KinderUni Graz und das UniGraz@Museum zu einem Laser-Science Talk für Kinder und Jugendliche ein. Der Pionier der steirischen Laserforschung, Univ.-Prof. Dr. Franz Aussenegg, gab Einblicke in die Erforschung, Wirkungsweise und Anwendungsgebiete des gebündelten Lichts.

29. Mai 2018: Das Motiv der Flucht in der Kunst

Vortrag von Mag. Dr.phil. Eva Klein (Institut für Kunstgeschichte, Graz)

Fluchtdarstellungen gibt es nicht erst seit Kurzem. Sie sind quer durch die Geschichte in unzähligen Kunstwerken zu finden. Die Kunsthistorikern Eva Klein sprach im Rahmen der Ausstellung „Zimmer Frei? Integrationsarbeit mit Flüchtlingen als universitäre Praxis“ über das Motiv der Flucht in der Kunst. Dabei nahm sie das Publikum mit auf eine Zeitreise durch die Kunst und erläuterte anhand von ausgewählten Darstellungen exemplarisch Momente der Flucht im jeweiligen Kontext. Im Zentrum des Vortrags stand eine Interpretation des Wandgemäldes „Allegorie der Freunde“ von Axl Leskoschek.

Vortrag von MMag. Daniela Huber (Zebra)

Asylverfahren und Fremdenrechtsänderungsgesetz 2018

Kaum eine Gesetzesmaterie ist so häufigen Novellierungen unterworfen wie das Fremdenrecht. Erst Mitte April wurde ein neuer Entwurf zum Fremdenrechtsänderungsgesetz 2018 veröffentlicht. Welche Änderungen sind mit diesem Vorschlag geplant? Und welche Grundprinzipien bleiben trotz der zahlreichen Veränderungen im Asylverfahren bestehen? Diese Fragestellungen wurden am 16.05.2018 im UniGraz@Museum erörtert.

13. April 2018: Lange Nacht der Forschung

Drachen, Katzen, Schnecken und noch allerlei Getier entstanden in kreativer Weise ausschließlich aus Obst und Gemüse in der Langen Nacht der Forschung im UniGraz@Museum. Das Motto der KF-Uni lautete diesmal „Fit bis 100 – gesund geforscht“ und da spielt zweifellos die Ernährung eine zentrale Rolle. Für die originellsten Brote der jüngsten Gäste stellte die KinderUni Graz als Mitveranstalterin zahlreiche Sachpreise, die in einer „Schatztruhe“ untergebracht waren, zur Verfügung. Gleichzeitig wurde den Erwachsenen das revolutionäre Plasmatuch vorgestellt, dass in Zukunft Reinigung (z.B. in der Küche) ohne Chemie ermöglicht.

14. März 2018

Zimmer frei? Integrationsarbeit mit Flüchtlingen als universitäre Praxis

Eröffnung: Peter Scherrer, Klaus Reisinger und Helmut Eberhart

Die neue Sonderausstellung zeigt anhand einer Fotoserie die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Einheimischen, MigrantInnen und Bediensteten der Karl-Franzens-Universität Graz in den steirischen Gemeinden Semriach, Wildon und Deutschfeistritz sowie im Grazer Bezirk Maria Trost. Institute der Geisteswissenschaftlichen Fakultät, das Institut für Sportwissenschaften, das Institut für Völkerrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, das Zentrum für soziale Kompetenz und die Refugee Law Clinic engagierten sich auf verschiedenen Ebenen an diesem Vorhaben. Vizerektor Peter Scherrer und Studiendekan Nikolaus Reisinger eröffneten am 14. März 2018 die Fotodokumentation. Univ.-Prof. Dr. Helmut Eberhart, Kurator und Schirmherr der Ausstellung, schilderte bei der Eröffnung die Genese dieses Projekts. 

Ausstellungsdauer: 15. März bis 6. Juli 2018

5. März 2018

Finissage der Bibelausstellung

24. Februar 2018

Sonderführung in der Gebärdensprache: "Bist du Bibel" - "Wie funktioniert Physik?"

PLAKAT

Kontakt

Kustos
Universitätsplatz 3/KG, 8010 Graz
Mag. Franz Stangl Telefon:+43 (0)316 380 - 7444
Fax:+43 (0)316 380 - 9447

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.