Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Veranstaltungsarchiv 2019

9.12.2019

Präsentation des Steirischen Comic Annual 2019

Das steirische Comic-Urgestein Gerry Lagler stellte dabei den aktuellen Steirischen Comic Annual vor. Zahlreiche Beiträge daraus, wurden heuer beim Comic Workshop zur abgelaufen Sonderausstellung Zeus & Co in der Steiermark  im UniGraz@Museum gestaltet.

20.11.2019

Johannes Gepp

Naturschutzland Steiermark - Status und Vision

Mit 44 Europaschutzgebieten, rund  50 Landschaftsschutzgebieten,  über 100 Naturschutzgebieten, 160 Geschützte Landschaftateile  und  740 Naturdenkmäler ist die Steiermark nach Anzahl und Fläche das Naturschutzland Mitteleuropas. Hinzu kommen 3 Ramsar-Gebiete,  7 Naturparke und der Nationalpark Gesäuse. Dem Bemühen, die landschaftliche Vielfalt zu bewahren, stehen eher bescheidene Naturschutzmittel zur Seite. Landschaftsverbrauch und intensiv bewirtschaftete Agrikulturen stehen dem insbesondere im Süden des Bundeslandes gegenüber. Die nördlichen zwei Drittel des Landes sind hauptsächlich von Wald und Forst bedeckt, mit hohen Anteilen an Fichtenmonokulturen. Die orographische Vielfalt der Steiermark mindert die Gefahr ansonsten voranschreitender Biotop- und Artenverluste.

6.11.2019

Alois Kernbauer

Autonome zielorientierte Forschung - Die Pionierrolle der Botanik in der Selbstorganisation von Wissenschaft im 18. Jahrhundert

Das 18. Jahrhundert als die Zeit der "Aufklärung" veränderte das Leben von Grund auf und wirkt bis heute nach. In der "Naturforschung" wurden die Grundlagen für die "Naturwissenschaft" des 19. Jahrhunderts gelegt, in der Botanik ist es "das Jahrhundert des Carl von Linné". In dieser Zeit des Aufbruchs und der Horizonterweiterung entstand eine neue und höchst effiziente Form des Wissenschaftsbetriebes und es erhebt sich die Frage: War dieser Prozess gesteuert, etwa durch eine gezielte Forschungsförderung, oder organisierte er sich von selbst?

30.10.2019

Martin Grube

Gewachsen, um zu klingen - Was Pflanzen zum guten Ton beitragen

Wegen ihrer einzigartigen mechanischen und akustischen Eigenschaften werden Hölzer als vorrangige Materialien für die Klangbildung verwendet. Weltweit liefern Hunderte von Pflanzenarten die erforderlichen Materialien für die Herstellung von verschiedenen Instrumenten. Sie reichen von solchen, die aus einem Stück gefertigt sind, bis zu jenen, die komplexe Verbünde von Hölzern darstellen. Ihren akustischen Qualitäten entsprechend werden diese Instrumente in den unterschiedlichen Kulturkreisen und Genres der Musik eingesetzt. Dieses Thema führt zu einem ungewöhnlichen Brückenschlag zwischen den Naturwissenschaften und der Kunst. Daher wird hier nicht nur die musikalische Seite mit den entsprechenden Instrumenten und ihren klanglichen Eigenschaften beleuchtet, sondern auch die Pflanzen und ihre Besonderheiten als lebende Quellen der künstlerische Entfaltung. ​

23.10.2019

Astrid Scharfetter und Christian Scheuer

Das Herbarium der Universität Graz – Archiv der Biodiversität und international vernetzte Forschungsinfrastruktur

Das Herbarium der Universität Graz ist mit mehr als 1,2 Millionen Pflanzenproben die drittgrößte Einrichtung dieser Art in Österreich und Teil einer regional und global eingebundenen Forschungsinfrastruktur. Der Vortrag schildert anhand konkreter Beispiele Alltag und Highlights der Arbeit an und mit einer naturwissenschaftlichen Belegsammlung und geht auf die vielfältigen Möglichkeiten der Nutzung der in einem Herbarium gespeicherten Information ein.

16.10.2019

Johannes Rabensteiner

Prähistorische Kulturpflanzen in der Steiermark

5. Oktober 2019

20. Lange Nacht der Museen

Zum 20-Jahr-Jubiläum der Langen Nacht der Museen bot das UniGraz@Museum seinen Gästen ein vielfältiges Programm. Die Besucherinnen und Besucher bekamen neben der Dauer- und Sonderausstellung die Chance an zahlreichen Vorträgen teilzunehmen. Die Pädagogin Helga Stenzel begeisterte, passend zur Sonderausstellung „Wo Wissen Wächst – Geheimnisvolle Welt der Pflanzen“ das junge Publikum mit Märchen aus der Pflanzenwelt.

Geschmacklich wurden die Gäste bei einer besonderen Kaffee-Verkostung verwöhnt. Johann Krois präsentierte seinen steirischen Lupinen-Kaffee und erläuterte in einem Vortrag den gesamten Herstellungsprozess. Hans Goldenits aus dem burgenländischen Tadten stellte seine Spirulina-Produkte in Flocken-, Kapsel- und Pulverform zum Probieren vor. Spirulina sind Cyanobakterien, die vor allem aus dem asiatischen Raum bekannt sind und die bei Anämie, Hepatitis, Gastritis, Diabetes, Unterzucker, Übergewicht, chronischen Ausschlägen und mangender Spannkraft der Haut eingesetzt werden. Univ.-Prof.i.R. Dr.phil. Franz Aussenegg, der vor 55 Jahren den ersten Laser der Steiermark gebaut hatte, demonstrierte eindrucksvoll wie ein Laser funktioniert.

Das Team des Museums bedankt sich bei insgesamt 631 Gästen und freut sich bereits auf die 21. Lange der Museen im Jahr 2020.

„Der Botanische Garten Graz“

Vortrag von Dr. Christian Berg

27. Juni 2019
Zur Sonderausstellung „Wo Wissen wächst – 130 Jahre Botanik an der Uni Graz“

28.5.2019: Eröffnung der Sonderausstellung

Wo Wissen wächst

Geheimnisvolle Welt der Pflanzen an der Universität Graz

29.5.2019 - 30.4.2020

24.4.2018: Finissage der Sonderausstellung

Zeus + Co: KULT AM BERG

Antike Gottheiten am Schöckl

Vortrag von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Manfred Lehner

Einblicke in die aktuellen Ausgrabungen am Grazer Hausberg:

Seit 2015 erforscht das Institut für Archäologie das neu entdeckte römerzeitliche Höhenheiligtum am Schöckl-Ostgipfel. Bisher konnten mehrere Kultbereiche und Gebäude des fast 2 Hektar großen Areals archäologisch erfasst werden. Am Ostgipfel selbst stand im 3. Jahrhundert n. Chr. ein großes Gebäude (Tempel?), im Sattel westlich davon legten im 4. Jh. vor allem Frauen rund um einen Karstschlund ihre Weihegaben, besonders Glasschmuck nieder. Welchen Gottheiten geopfert wurde, erschließt sich noch nicht aus den Funden, Vergleiche deuten aber auf die „üblichen Verdächtigen“ des antiken Pantheons hin.

Comic – Workshop

„Zeus + Co.“ im UniGraz@Museum

Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit unter professioneller Anleitung selbständig eine grafische Novelle zu erstellen. Gerald Lagler, der Begründer der Ersten österreichischen Comic Schule, konnte die Grundlagen dieser Kunstform allen Interessierten näher bringen und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Vortragsreihe

Zum Thema Zeus & Co

30. Jänner 2019

Univ.-Prof. Dr. Ursula Gärtner:

Vom Chaos zum Kosmos, vom Kosmos zu Chaos - Götterordnungen bei Hesiod und Ovid

6. März 2019

Univ.-Prof. Mag. Dr. Sabine Tausend:

Der Clan der Olympier - Das homerische Pantheon

13. März 2019

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Spickermann:

Religionsgeschichte der Römischen Kaiserzeit

20. März 2019

Ass.-Prof. Dr. Peter Mauritsch:

Gottes Liebe - #MeToo im Olymp?

27. März 2019

Univ.-Prof. Mag. Dr. Dr.h.c. Irmtraud Fischer:

Vom Polytheismus zum Jüdischen Monotheismus

Kontakt

Kustos
Universitätsplatz 3/KG, 8010 Graz
Mag. Franz Stangl Telefon:+43 (0)316 380 - 7444
Fax:+43 (0)316 380 - 9447

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.